Benötigen Sie Beratung?
Kostenloser Rückrufservice

Metallgerätehäuser – Wissenswertes und Tipps zum Bau


Wer kennt das nicht. Unmengen Werkzeug, Fahrräder, Kinderroller, Rasenmäher und Co. und noch keine wirklich schöne Lösung, um all dies auch komfortabel und sinnvoll zu verstauen. Eine Möglichkeit ist ein Metallgerätehaus, welches sowohl auf ebenen als auch auf unebenen Böden platziert werden kann. Viele Gerätehäuser bestehen heutzutage aus Holz und auch dies hat sicherlich jede Menge Vorteile. Das Metallgerätehaus kann sich allerdings besonders im Hinblick auf die Haltbarkeit in Bezug auf das Material behaupten.

Vorbereitung für den Bau eines eigenen Metallgerätehauses

Wer den Plan verfolgt, sich selbst ein Metallgerätehaus zu bauen, sollte sich vorab über einige Dinge informieren. Zuerst einmal geht es um die Frage, ob Ihre Gemeinde einverstanden mit dem Bau eines kleinen Gerätehäuschens ist. In der Regel gibt es hierbei keine Probleme, doch in manch einer Gegend können Nachbarn dann doch etwas gegen das neue Gartenhäuschen einzuwenden haben. Holen Sie sich daher am besten eine entsprechende Genehmigung, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Der Innenraum eines Metallgartenhauses

Ordnung im Gerätehaus, so schön aufgeräumt kann der Innenraum in einem Metallgerätehaus sein (Foto: 123rf.com – Hirun Laowisit).

Anschließend geht es um die Begutachtung der Situation. Wo soll das Metallgerätehaus seinen Platz finden und welcher Untergrund ist hier gegeben? Besteht der Boden beispielsweise aus eher schwer undurchlässiger Erde, so ist eine Kieslage aus mindestens fünf Zentimetern keine schlechte Idee. Ebenfalls vorsichtig sollten Sie bei Schräglagen und Hängen sein.

Los geht’s mit der Eigenkreation

Für den Anfang wird beim Bau eines eigenen Metallgerätehauses ein Bodenrahmen benötigt, der am Untergrund befestigt wird. Dadurch hält das Gerätehaus auch dem stärksten Sturm stand. Besteht der Boden allerdings nicht gerade aus Beton, sondern vielmehr aus Gras, so ist zusätzlich zum verankerten Bodenrahmen eine Bodenplatte empfehlenswert. Diese sorgt zum einen für noch mehr Stabilität, schützt jedoch auch die Geräte innerhalb des Hauses vor weiteren Umwelteinflüssen.

Eine Bodenplatte kann beispielsweise recht preiswert durch einfache Gehwegplatten erstellt werden. Diese lässt sich in verschiedenen Farben und Varianten preiswert erwerben. Zusätzlich wird eine Kunststofffolie benötigt, die noch unterhalb des Fundaments eingebaut wird.

Der Hintergrund: Das Regenwasser, welches von den Seitenwänden des Metallgartenhauses abfließt, muss die Chance haben, zwischen den Fugen einzusickern. Daher ist es wichtig, dass die Kunststofffolie beim Verlegen nicht über die Außenkante des Hauses ragt. Dieser Schritt ist besonders wichtig, um eine Korrosion der Geräte im Inneren des Metallgerätehauses zu verhindern.

Der Kreativität freien Lauf lassen

Im Inneren des Gerätehauses sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Es lassen sich beispielsweise Regale anbringen, Geräte-Halter montieren, ein spezieller Halter für Fahrräder anbringen mitsamt Bodenschwellen-Rampe am Haus. Wenn benötigt, eignet sich auch ein Klapptisch sehr, um selbst im Metallgerätehaus noch entsprechende Arbeiten ausführen zu können

Übrigens lässt sich ein Metallgerätehaus nicht nur im Inneren recht ansehnlich, oder zumindest dem Gebrauch entsprechend einrichten. Auch äußerlich gehören Gerätehäuser aus Metall zu den modernen Variationen, die noch dazu in verschiedenen Farben verfügbar sind. Der Pflegeaufwand für ein Gerätehaus aus Metall hält sich zudem im Vergleich zu Holzhäusern in Grenzen.

Komplett-Gerätehaus liefern lassen

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der holt sich entweder ein Profi-Team ins eigene Haus bzw. in den Garten, oder bestellt sich ein fast fertiges Gerätehaus aus Metall. Dieses müsste wie beim Selbstbau auch allerdings natürlich am Boden befestigt und anschließend zusammengebaut werden, um auch hiermit bestens auf den nächsten Sturm vorbereitet zu sein. Allerdings übernimmt die Firma, bei der Sie das Haus erwerben, die Schwierigkeit, die perfekten Maße zu treffen und diese absolut passgenau anzufertigen. Überstehende Ecken oder scharfe Kanten gehören hiermit der Vergangenheit an.

Komplett-Haus aus Metall

Ein Gerätehaus-Komplettset kann direkt zu Ihnen nach Hause geliefert werden. (Foto: gartenhaus-gmbh.de)

Auch Fertig-Häuser bzw. jene Bau-Sets für individuelle und hochwertige Metallgerätehäuser wie zum Beispiel von der Gartenhaus GmbH lassen sich für verschiedene Bereiche einsetzen. Möchten Sie entweder einzelne Fahrräder in dafür speziell vorgesehenen Metallgerätehäusern unterbringen? Oder soll es ein größeres Modell sein, indem sowohl Fahrräder als auch zahlreiche Werkzeuge, Grill, Garten-Möbel und Co. Platz finden können? Für jeden Wunsch und jeden Gebrauch gibt es die passenden Gerätehäuser, die unserer Meinung nicht nur mit einer Holz-, sondern auch mit einer schicken und möglicherweise farbigen Metall-Optik eine gute Figur machen. Fertig-Häuser können allerdings nicht nachträglich mit weiteren Extras wie einer Fenster-Seite ausgestattet werden. Allerdings gibt es viele Anbieter, die von Anfang an verschiedene Häuser-Arten, mit und ohne Fenster-Aussicht, anbieten.

Bei einem sehr guten Fertig-Gerätehaus sollten Sie im Übrigen darauf achten, dass das Material eine Zinkbeschichtung enthält, um sich vor anstehender Korrosion zu schützen.

Wir wünschen viel Spaß mit der nächsten Garten-Saison und der Kreation oder dem Aufbau des eigenen Gerätehauses!

Gartenhaus-Bausätze
Bausätze von Gartenhaus GmbH

Riesige Auswahl an hochwertigen Bausatz-Gartenhäusern. Für jeden Bedarf das passende Modell zum Selberaufbauen.
Top Qualität zum fairen Preis!

Fragen & Antworten