Benötigen Sie Beratung?
Kostenloser Rückrufservice

Klar, Sie sind Gartenfan! Aber welcher Gartentyp sind Sie?


Im vergangenen Jahr haben wir Ihnen bereits 10 Tipps zur Gestaltung eines Gartens gegeben, doch bevor Sie in den nächsten Baumarkt fahren oder das Internet nach nützlichen Tipps durchforsten, gibt es eine wichtige Frage zu klären: Was für einen Garten möchten Sie?

Generell werden zwei Arten unterschieden:

  • Nutzgarten
  • Ziergarten

Es ist natürlich auch eine Mischung der beiden Formen, in Form eines Bauerngarten möglich.

Der Nutzgarten

Wer es praktisch mag und gerne das ganze Jahr über eigenes Obst und/oder Gemüse essen möchte, für den ist ein Nutzgarten genau das richtige. Bei der Bepflanzung der Beete liegt der Fokus auf Nutzpflanzen, bei deren Ernte Sie sich hundertprozentig sicher sein können, ob überhaupt und welche Chemikalien während des Wachstums eingesetzt wurden. Bei der Auswahl der Pflanzen eignen sich Kräuter, Obst und Gemüse, die Sie beispielsweise später einkochen können, um auch im Winter noch Freude an den eigenen Erzeugnissen zu haben. Ein paar praktische Tipps dazu, welche Gemüsearten sich in welcher Reihenfolge eignen, zeigt der Kleingartenverein Eichenbreite e.V. Dessau.

Leider ist diese Form der Gartennutzung in den letzten Jahren immer weiter in den Hintergrund getreten, da die Bewirtschaftung eines Nutzgartens sehr zeit- und pflegeaufwendig ist. Aber wer kann heutzutage schon noch sagen, dass die Kartoffeln, Zucchini oder Tomaten aus der eigenen Ernte stammen?

Der Ziergarten

Äußerst beliebt – vor allem bei Kleingärtnern – ist dagegen der Ziergarten. Dabei steht der Nutzen für die eigene Ernte ganz klar im Hintergrund. Wichtiger ist es, eine kleine Wohlfühloase zu schaffen, in der man herrlich vom Alltag und Berufsleben ausspannen kann. Bei der Ausgestaltung des Gartens, können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen, sofern z.B. keine Nutzungsbestimmungen durch Verpächter vorgegeben sind.

Zur Standardausstattung jedes Gartens gehört ein Gartenhaus, in dem Sie in der warmen Jahreszeit schlafen können. Selbst wenn Ihr Garten direkt am Wohnhaus liegt, sollten Sie sich jedoch nicht von vornherein gegen ein Gartenhäuschen entscheiden, denn es gibt kleine Varianten für die Aufbewahrung von Gartengeräten oder größere beheizbare Häuser, in denen Besuch untergebracht werden kann.

Gartenhaus mit Gabionen

Ein Gartenhaus auf einer höheren Etage im Garten läßt sich gut integrieren, wenn man mit Gabionen arbeitet.

 

Dem Gartenglück nachhelfen

Auch bei der Bepflanzung gibt es unendlich verschiedene Möglichkeiten. Wenn Sie wenig Platz zur Verfügung oder einen nährstoffarmen Boden haben, empfehlen sich Hochbeete. Ein besonderer Trend der letzten Jahre sind Gabionen, mit denen Sie auch auf kleinstem Raum einen wunderschönen Minigarten schaffen können.

Doch das ist nicht der einzige Vorteil von Gabionen-Hochbeeten, denn aufgrund des geringen Pflegeaufwandes eignen Sie sich auch für Neulinge im Gartenbereich. Sie müssen weder umgegraben werden, noch allzu häufig von Unkraut und Schneckenbefall befreit werden.

Auch wer Pflanzen anzüchten möchte, ist mit dieser Art der Hochbeete gut beraten. Aufgrund der natürlichen Bodenwärme von unten und dem schichtweisen Aufbau wird das Wachstum begünstigt.

Dabei müssen Sie sich nicht zwangsläufig für ein quadratisches Beet entscheiden. Auf Gabionen24.de werden sogar runde und rechteckige Varianten angeboten. Noch ausgefallener sind Säulen-Gabionen, die beispielsweise mit Steinen oder Rankenpflanzen befüllt werden können. Sollten Sie Rückenprobleme haben oder in einem Rollstuhl sitzen, empfiehlt sich die Anschaffung einer höheren Gabione, damit Sie rückenschonend und komfortabel an Ihrem Hochbeet werkeln können. Höhere Varianten eignen sich auch als Sichtschutz vor den neugierigen Blicken der Nachbarn oder Passanten.

Der Bauerngarten

Wollen oder können Sie sich nicht für einen Gartentyp entscheiden? Dann nutzen Sie die Vorteile von beidem und suchen Sie sich sowohl Zier-, als auch Nutzpflanzen aus. Selbst im kleinsten Garten sollte Platz für einen kleinen Kräutergarten sein, in dem Sie Ihre eigenen Gewürze anbauen können. Es gibt auf der Webseite des Netzwerks “Bauerngarten-u. Wildkräuterland Baden e.V.” sehr viele Beispiele und Tipps, wie man den Bauerngarten richtig anlegt. Um sich Inspiration von Fachleuten zu holen ist die Webseite in jedem Fall ein Geheimtipp.

 

Gartenhaus-Bausätze
Bausätze von Gartenhaus GmbH

Riesige Auswahl an hochwertigen Bausatz-Gartenhäusern. Für jeden Bedarf das passende Modell zum Selberaufbauen.
Top Qualität zum fairen Preis!

Fragen & Antworten